Kontakt

Informationen zum Coronavirus

Kapitel 1: Umgang in der Zahnarztpraxis

Die Neufassung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung ist zum 01. Oktober 2022 in Kraft getreten (Gültigkeit: bis zum 07. April 2023). Die Verordnung enthält die bekannten, im Verlauf der Corona-Pandemie bewährten Maßnahmen des betrieblichen Infektions- und Arbeitsschutzes.

Die aktuellen Arbeitsplatz- und Infektionsschutzregelungen in der Zahnarztpraxis gemäß SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung können Sie hier abrufen.

Die Neufassung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung finden Sie hier.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) stellt einen „Fragen- und Antwortkatalog“ (FAQ) zur SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung in Form von Empfehlungen zum Betrieblichen Infektionsschutz bereit. Den FAQ des BMAS finden Sie hier.

Die erforderlichen Schutzmaßnahmen sind auf Basis einer Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung auszuwählen. Die Gefährdungsbeurteilung legt, in Abhängigkeit von der jeweils aktuellen Infektionslage und den Risiken/Gefährdungen am Arbeitsplatz, Schutzmaßnahmen fest, um das Infektionsrisiko für das Behandlungsteam (und die Patienten) zu minimieren.

Die folgenden Informationen und Empfehlungen bieten Ihnen eine Hilfestellung für die Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung:

Weitergehende Regelungen:

Aktuelle Arbeitsplatz- und Infektionsschutzregelungen

Aktuelle Arbeitsplatz- und Infektionsschutzregelungen in der Zahnarztpraxis





Pandemie-Risikomanagement

Ein Anleitung zum Risikomanagement in Zahnarztpraxen (derzeit in Bearbeitung)





Material für den Praxisaushang und die Praxishomepage

Plakatmotiv "Bitte für die Mund-Nasen-Bedeckung in der Praxis für Patientinnen und Patienten"

Plakatmotiv
 

Anzeige aus Gemeinde- und Wochenblättern

"Die Zahnärztinnen und Zahnärzte sind auch in Coronazeiten für Sie da"



Erstellt von: Andrea Mader, 17.03.2020

Aktualisiert von: Andrea Mader, 29.11.2022