• Kontakt
  • Datenschutz

Nov21 Neuauflage

10. November 2021

Bereits im Jahr 2008 wurde der erste zahnärztliche Kinderpass in Baden-Württemberg herausgegeben. Aktuell liegt die 8. Auflage vor.

Bereits im Jahr 2008 wurde der erste zahnärztliche Kinderpass in Baden-Württemberg durch das Informationszentrum Zahn- und Mundgesundheit Baden-Württemberg (IZZ BW) herausgegeben. In enger Zusammenarbeit mit den Experten von Kammer und KZV wurden die Inhalte damals erarbeitet und aufbereitet.

Die aktuelle 8. Auflage entstand in Zusammenarbeit mit PD Dr. Yvonne Wagner, Direktorin des Zahnmedizinischen Fortbildungszentrums Stuttgart (ZFZ).  

Der zahnärztliche Kinderpass erfreut sich seit seiner ersten Auflage großer Beliebtheit. Kaum gedruckt, waren die Exemplare vergriffen. Bislang wurde die Finanzierung der Druckkosten durch einen Sponsor aus der zahnmedizinischen Fachwelt getragen. Mit der aktuellen Ausgabe übernehmen die Körperschaften die Druckkosten und signalisieren damit ihren unabhängigen Stand.
 
Nicht nur optisch wurde die aktuelle Auflage des Kinderpasses neu erarbeitet, sondern auch inhaltlich wurde er aktualisiert. Ein ständig wachsendes Mundgesundheitsbewusstsein und das steigende Angebot an Prophylaxemaßnahmen erfordern eine professionelle Begleitung seitens der Zahnärzteschaft. In der Rangliste der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Behandlungskosten für chronische Erkrankungen steht Karies weltweit an vierter Stelle. Die Ergebnisse der Fünften Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS V) zeigen mit „vorsorgen statt versorgen“ die Erfolge des Paradigmenwechsels in der zahnmedizinischen Gesundheitsversorgung. Dieser Entwicklung zollt auch der zahnärztliche Kinderpass Tribut. Mit der Senkung der Karieslast innerhalb der Bevölkerung über alle sozialen Schichten hinweg hat die Zahnärzteschaft einen wichtigen Grundstein gelegt, um mit entsprechender Vorsorge möglichst alle sozialen Milieus zu erreichen. Der zahnärztliche Kinderpass ist ein Baustein dieser Bemühungen. Auf insgesamt 20 Seiten informiert er Eltern und Betreuungspersonen über wesentliche Aspekte wie Fluoridprophylaxe, die richtige Zahnpflege der ersten Zähnchen, eine gesunde Ernährung und anstehende Vorsorgetermine. Neben zahlreichen elementaren Informationen rund um die Zahn- und Mundgesundheit der Jüngsten werden Eltern und Betreuungspersonen zudem darüber aufgeklärt, dass ihre Sprösslinge zwischen dem 6. und dem vollendeten 33. Lebensmonat Anspruch auf mehrere Früherkennungsuntersuchungen haben.

Ähnlich wie das Kinderuntersuchungsheft ist der Zahnärztliche Kinderpass nach dem Prinzip der Dokumentation der Zahngesundheitsbiografie gestaltet und konzipiert. Eine lückenlose Dokumentation baut eine Zahnarzt-Patienten-Bindung auf, die in regelmäßige Besuche mündet und das Bewusstsein für eine umfassende Zahn- und Mundhygiene schafft.

Quelle: IZZ BW

Hier geht's zum zahnärztlichen Kinderpass (pdf-Datei)


Bildquellen: ZFZ Stuttgart/ Dr. Y. Wagner; IZZ BW/ C. Schwarz, A. Fischer; AdobeStock/ bonnontawat, Santiago Nunez, dtatiana, komokvm, weyo, Decobrush

Erstellt von: Tricept AG, 21.01.2020

Aktualisiert von: Tricept AG, 23.01.2020