• Kontakt
  • Datenschutz

Mai20 Danke

11. Mai 2020

Die Landeszahnärztekammer bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Zahnarztpraxen für ihre tägliche großartige Arbeit

Die zahnmedizinischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen während der Corona-Pandemie für einen reibungslosen Ablauf in den Zahnarztpraxen und kümmern sich Tag für Tag engagiert um die Patientinnen und Patienten: „Uns ist es wichtig, unsere Wertschätzung für alle Praxismitarbeiterinnen und -mitarbeiter auch einmal öffentlich zu äußern. Denn sie sind eine wichtige und unerlässliche Stütze für jede Zahnarztpraxis, die auch nach der Krise für uns unverzichtbar ist“, betont Dr. Torsten Tomppert, Präsident der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg.

Einbruch im Patientenaufkommen und Kurzarbeit
„Die Patientinnen und Patienten sind sehr verunsichert“, beklagt Dr. Torsten Tomppert. Die am 9. April veröffentlichte Corona-Verordnung der Landesregierung reduzierte die zahnärztliche Versorgung zunächst auf akute Erkrankungen und Notfälle. Nach den ausgehandelten ministeriellen Auslegungshinweisen waren dann medizinisch notwendige Behandlungen erlaubt. Seit 4. Mai gibt es keinerlei Einschränkungen mehr für zahnärztliche Behandlungen. Unter anderem führte dieser politische Kurs dazu, dass das Patientenaufkommen drastisch zurückging. In der Folge mussten viele Zahnärztinnen und Zahnärzte in Baden-Württemberg für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden.

„Viele Maßnahmen mündeten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Lohneinbußen und dennoch können wir auf die Loyalität unseres Praxisteams bauen – dafür gilt den Mitarbeitern unser Dank und unsere Wertschätzung“, betont Dr. Torsten Tomppert im Namen aller Zahnärztinnen und Zahnärzte. „Nun muss bald wieder ein Stück Normalität in den Praxisalltag zurückkehren - durch intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit versuchen wir derzeit, die Patientinnen und Patienten zu informieren, dass alle zahnärztlichen Behandlungen jetzt wieder in den Praxen angeboten werden und niemand Angst haben muss sich zu infizieren, weil die Hygienestandards in unseren Praxen überdurchschnittlich hoch sind“.

Besondere Herausforderung für Auszubildende
Dr. Bernd Stoll, Referent für Zahnmedizinische Mitarbeiter/innen der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg, richtet seinen Appell ergänzend an alle Auszubildenden zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA), da die Corona-Umstände besondere Herausforderungen im Rahmen der Ausbildung mit sich bringen:
„Ich bin überwältigt, wie die meisten Auszubildenden sich den schuli-schen Lernstoff via Homeschooling neben ihrer Arbeit in der Praxis aneignen. Zudem spreche ich einen großen Dank an die Ausbilderinnen und Ausbilder für die tatkräftige Unterstützung ihrer Auszubildenden während der dualen Ausbildung aus. Die schulischen Lernangebote müssen wahrgenommen werden und das ist nur sichergestellt, wenn den Auszubildenden in der Praxis ausreichend Gelegenheit eingeräumt wird. Insbesondere die ZFA-Auszubildenden, die sich nunmehr zeitintensiv auf die Abschlussprüfung vorbereiten müssen, benötigen unsere besondere Beachtung. Es muss unser gemeinsames Bestreben sein, dass auch unter diesen besonderen Rahmenbedingungen das Ausbildungsziel erfolgreich erreicht wird und die knapp 1.600 ZFA-Prüflinge erfolgreich ihre ZFA-Abschlussprüfung absolvieren.“

 


Bildquelle: Adobe Stock/ iQoncept, NewAfrica, Polonio Video

Erstellt von: Tricept AG, 21.01.2020

Aktualisiert von: Tricept AG, 23.01.2020