• Kontakt
  • Datenschutz

Ausgabe 86/ 2020

LANDESZAHNÄRZTEKAMMER

Letzte Vertreterversammlung in der 16. Kammerperiode

Zum 31.12.2020 endet die 16. Kammerperiode. Zum letzten Mal in dieser Kammerperiode trafen sich am 04.12.2020 die Delegierten zu ihrer Vertreterversammlung. Es ist gute Tradition, zum Ende einer Kammerperiode jene zu ehren, die sich um den Berufsstand verdient gemacht haben. Dr. Manfred Jooß, Dr. Gudrun Kaps-Richter, Dr. Manfred Lieken und Dr. Hans Hugo Wilms erhielten die Verdienstmedaille der Landeszahnärztekammer. In besonderer Weise hat sich der verstorbene Dr. Norbert Engel Verdienste um den zahnärztlichen Berufsstand erworben. Er erhielt die Verdienstmedaille posthum. Für ihre über 40-jährige Arbeit in der LZK-Geschäftsstelle erhielt auch Annerose Hauber die Verdienstmedaille.

"Norbert Engel war in den letzten vier Jahren ein verlässlicher Partner für mich im Vorstand. Er war ein visionärer Vordenker - kein Querdenker und er hat unendlich viel für die Kammer getan". Mit diesen persönlichen Worten ehrte LZK-Präsident Dr. Torsten Tomppert den langjährigen Vorsitzenden der BZK Karlsruhe, Dr. Norbert Engel posthum mit der Verdienstmedaille der Landeszahnärztekammer.

Zuvor hatten die Delegierten zum Gedenken für Dr. Norbert Engel eine Schweigeminute eingelegt, ebenso wie für einen zahnärztlichen Kollegen, der mit seiner 9 Monate alten Tochter dem Anschlag in Trier zum Opfer gefallen ist.

Sichtbarkeitsindex erhöhen

Vor vier Jahren hatte Dr. Torsten Tomppert seine Antrittsrede als neugewählter Kammerpräsident damit begonnen, dass er forderte, die Kammer müsse politischer werden. "Heute, zum Ende der Kammerperiode, sage ich Ihnen, wir müssen den Sichtbarkeitsindex des Berufsstandes in Gesellschaft und Politik und auch unter der Kollegenschaft erhöhen. Wir müssen uns noch mehr einmischen in politische Entscheidungen".

Dann nahm Dr. Tomppert die Delegierten mit auf eine virtuelle standespolitische Reise durch die letzten vier Jahre der 16. Kammerperiode:
Von der Verhältnismäßigkeitsprüfung über die Datenschutz-Grundverordnung und die Medizinprodukteverordnung auf europäischer Ebene über den GOZ-Punktwert, die Approbationsordnung und die Hygienepauschale, die unmittelbar mit Arbeit und Leistungsbilanz der Bundeszahnärztekammer verbunden sind bis auf die Landesebene. Dort angekommen, erinnerte er erneut an eine Forderung, die er vor vier Jahren aufgestellt hatte: "Mehr Selbstverwaltung wagen" und konnte stolz bilanzieren, "die Selbstverwaltung funktioniert, LZK und BZKen haben gezeigt, dass wir es können, wir kennen die Nöte und Sorgen der Kollegenschaft".

Die Praxen fit machen

"Die Maxime 'Die Kammer - Ihr Partner' wird in der Abteilung und im Auschuss Praxisführung intensiv gelebt". Das betonte der stv. Präsident und Referent für Praxisführung, Dr. Norbert Struß in seinem Bericht. Der Dienstleistungsgedanke und der Anspruch, die Praxen fit zu machen, prägte die Arbeit der letzten vier Jahre.

Anträge zu Hygienepauschale und Schutzausrüstung

Baden-Württemberg hat die höchsten Kosten für Hygiene bundesweit. Das ist eines der Ergebnisse der aus Baden-Württemberg initiierten Hygienekostenstudie des IDZ. Während Corona ist der Hygieneaufwand in den Zahnarztpraxen nochmals deutlich gestiegen, unter anderem für die benötigte höherwertige Schutzausrüstung. Die Kosten dafür haben sich vervielfacht, daher bedarf es einer Verlängerung der mit PKV und Beihilfe über die BZÄK vereinbarten Hygienepauschale über das Jahr hinaus sowie einen dauerhaften pandemieunabhängigen Hygienezuschlag. Darüberhinaus muss der Berufsstand bei der Beschaffung und Finanzierung von Schutzausrüstung in gleicher Weise unterstützt werden wie die Arztpraxen. Mit seinen Ausführungen ebnete Dr. Struß die Beschlussfassung über die Anträge des Vorstandes, die im Anschluss an die Berichte des Präsidiums im Rahmen der Aussprache eingebracht wurden und große Zustimmung unter den Delegierten fanden.

Für junge Kammermitglieder

In den Aufgabenbereich des Vizepräsidenten fällt auch der Arbeitskreis Future Now - Junge Zahnärztinnen und Zahnärzte in Baden-Württemberg. Dr. Struß erläuterte und warb für das Vorhaben des Vorstandes neue Referate für Studierende und junge Kammermitglieder sowie für Angestellte einzurichten und in der Geschäftsstelle unterstützend eine neue Abteilung aufzubauen, die bei der Niederlassung berät.

Im Rahmen der Beschlussfassungen für das Haushalts- und Rechnungswesen, unterstrich die Haushaltsausschussvorsitzende, Dr. Eva Hemberger ihre Unterstützung für das Vorhaben durch die Einstellung entsprechender Haushaltsmittel.

Rechenschaftsberichte

Die Berichte aus den Referaten Fortbildung, GOZ, Prophylaxe, Zahnmedizinische Mitarbeiterinnen, Röntgen, Praxisführung und Alters- und Behindertenzahnheilkunde lagen den Delegierten schriftlich vor, ebenso die der Fortbildungseinrichtungen.

Für die Zahnärztliche Patientenberatungsstelle BW gab der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Dr. Konrad Bühler einen mündlichen Bericht ab.

Mündlich erfolgte auch der Bericht über die Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte durch die Präsidentin, Dr. Eva Hemberger.

Haushalts- und Rechnungswesen

Bewährt eloquent und kompetent führte die Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Dr. Eva Hemberger dann durch das Haushalts- und Rechnungswesen und ebnete die Beschlussfassung zur Bilanz 2019 sowie zum Geschäftsjahr 2021 ebenso wie zu den Haushalten 2021 des IZZ mit ZBW und der Zahnärztlichen Patientenberatungsstelle. Abschließend erfolgte die Beschlussfassung über Art und Höhe des Kammerbeitrags 2021.

Sie finden eine ausführliche Berichterstattung über die Vertreterversammlung in der Januarausgabe des ZBW!

 


LANDESZAHNÄRZTEKAMMER

Konstituierende Vertreterversammlung am 05.12.2020

Am 05.12.2020 konstituierte sich die Vertreterversammlung der Landeszahnärztekammer BW für die 17. Kammerperiode. Landeswahlleiter RA Dr. Winfried Porsch eröffnete die konstituierende Vertreterversammlung - sie hat 66 Mitglieder, drei mehr als in der 16. Kammerperiode und 12 neue Delegierte. Den Delegierten stand ein Wahlmarathon bevor: Neben Präsident/in, stv. Präsident/in und Vorstand bestimmten sie mit ihrer Stimme die Versammlungsleitung, Vorsitz und Mitglieder des Haushaltsausschusses sowie die Zusammensetzung zahlreicher Ausschüsse.

Das erste Highlight des Tages, befand der Landeswahlleiter, stehe mit der Wahl der/ des Präsidentin/ Präsidenten der Landeszahnärztekammer an. Bevor die Delegierten zur Wahl schreiten konnten, galt es zunächst die persönliche Wahlkabine aufzubauen. Die Corona-Pandemie hielt für die Wahlhandlung in diesem Jahr diese Besonderheit parat: Sämtliche Wahlhandlungen, insbesondere die geheime Stimmabgabe erfolgten am Platz. Und dazu bekam jede Delegierte und jeder Delegierte seine eigene Wahlkabine. In dieser wurde der Stimmzettel in Empfang genommen und ausgefüllt und dann wieder abgeholt.

Für die Wahl des Präsidiums sowie des Vorstandes und des Haushaltsausschusses ist in den ersten beiden Wahlgängen die absolute Stimmenmehrheit von 33 Stimmen erforderlich. Davon musste keine Kandidatin und kein Kandidat Gebrauch machen. Von der Möglichkeit sich insbesondere den neuen Delegierten vorzustellen, machten hingegen alle Kandidaten Gebrauch.

Vertrauenskredit

Als Kandidaten für das Amt des Präsidenten schlugen die vier Vorsitzenden der Bezirkszahnärztekammern den amtierenden Präsidenten, Dr. Torsten Tomppert vor. In seiner Vorstellung zeigte er sich zunächst überzeugt vom frischen Wind, den die neuen Delegierten in die Vertreterversammlung bringen werden und versprach "sein Bestes zu geben für Sie und die Zahnärzteschaft in Baden-Württemberg". Dieses Versprechen darf Dr. Torsten Tomppert einlösen - die Delegierten wählten ihn bereits im ersten Wahlgang mit einem überwältigenden Ergebnis von über 90 Prozent der Stimmen zum Präsidenten. "Den großen Vertrauenskredit" versprach Dr. Tomppert in den nächsten vier Jahren einzulösen.

Wing-Man 

Das gleiche überwältigende Votum von 58 von 64 Stimmen erhielt Dr. Bert Bauder bei der sich anschließenden Wahl für das Amt des stellvertretenden Präsidenten. Dr. Norbert Struß, der das Amt die letzten vier Jahre inne hatte, hatte aus persönlichen Gründen nicht erneut für das Amt kandidiert. Er sehe den Job als "Wing-Man", um dem Präsidenten den Rücken frei zu halten, sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene, sagte Dr. Bauder in seiner Vorstellung gegenüber den Delegierten.

Mit der erneuten Wahl von Dr. Conrad Gast als Versammlungsleiter und Dr. Wolfgang Grüner als stv. Versammlungsleiter, war die Arbeit des Landeswahlleiters beendet und er übergab die Sitzungsleitung an den neuen und alten Versammlungsleiter.

Vorstand komplementiert

In den nächsten drei Wahlgängen bestimmten die Delegierten die zugewählten Mitglieder des LZK-Vorstandes: Dr. Norbert Struß, Dr. Hendrik Putze und Dr. Dr. Heiner Schneider komplementieren den Vorstand. Die vier Vorsitzenden der Bezirkszahnärztekammern, Dr. Peter Riedel für die BZK Freiburg, Dr. Robert Heiden für die BZK Karlsruhe, Dr. Eberhard Montigel für die BZK Stuttgart und Dr. Wilfried Forschner für die BZK Tübingen sind kraft Amtes Mitgliedes des Vorstandes.

Liebe zu den Zahlen

"Transparenz in Zahlen ist mein Steckenpferd", sagte Dr. Eva Hemberger bei ihrer Vorstellung zur Wahl der Vorsitzenden des Haushaltsausschusses. Die Delegierten honorierten die langjährige qualifizierte Arbeit von Dr. Hemberger und verhalfen ihr zu einem überwältigenden Wahlergebnis per Akklamation, mit nur zwei Enthaltungen, davon eine von ihr selbst. Als ihren Stellvertreter bestätigte die Vertreterversammlung Dr. Christian Scheytt. Als weitere Mitglieder wählten die Delegierten Dr. Karen Folttmann, Dr. Jörn Dobler und Dr. Martin Nägele.

Ständige Ausschüsse und Verwaltungsräte

Nach der LZK-Satzung sind bei der Landeszahnärztekammer zwölf ständige Ausschüsse zu bilden. Über deren Besetzung hat die Vertreterversammlung der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg in ihrer konstituierenden Sitzung am 05.12.2020 ebenfalls entschieden. Auch die Besetzung der Verwaltungsräte der Fortbildungseinrichtungen der Landeszahnärztekammer in Karlsruhe und Stuttgart ist von den Delegierten in ihrer konstituierenden Vertreterversammlung bestimmt worden.


Die Besetzung der Ausschüsse und Verwaltungsräte lesen Sie in der Januarausgabe des ZBW - ebenso wie den ausführlichen Bericht über die konstitutierende Vertreterversammlung!

Die Pressemitteilung zur Bestätigung von Dr. Torsten Tomppert in seinem Amt als Präsident der Landeszahnärztekammer lesen Sie in unserem Webauftritt hier sowie in Ihrer Tageszeitung und in den sozialen Medien von Kammer und Informationszentrum Zahn- und Mundgesundheit (IZZ)!

 

 

 

 

Erstellt von: Andrea Mader, 06.12.2020

Aktualisiert von: Andrea Mader, 07.12.2020