• Kontakt
  • Datenschutz

Aug17 Sprachführer „Au Backe – Zahnschmerzen im Urlaub“

24. August 2017

In sieben Sprachen werden die wichtigsten Begriffe rund um Zahnschmerzen und zahnmedizinische Behandlungen übersetzt.

Rechtzeitig zu Beginn der Urlaubssaison hat die Initiative proDente den Sprachführer „Au Backe – Zahnschmerzen im Urlaub“ neu aufgelegt. In sieben Sprachen werden die wichtigsten Fragen und Begriffe rund um Zahnschmerzen und eine zahnmedizinische Behandlung übersetzt. So können Patienten im Notfall wichtige Dinge ansprechen, wenn sie sich nur schwer mit dem behandelnden Zahnarzt verständigen können.

Das Faltblatt ist etwas kleiner als ein 5-Euro-Schein und passt bequem in ein Portemonnaie. In Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Türkisch und Griechisch  können Patienten z. B. auf ihren Herzschrittmacher hinweisen. Für Griechenland-Urlauber wird das griechische Alphabet verwendet. Patienten informieren mit Hilfe des Sprachführers den behandelnden Zahnarzt im Urlaubsland über ihre Vorerkrankungen und fragen mit Hilfe der Beispielsätze, wie sie sich nach einer Behandlung verhalten sollen. Eine praktische Urlaubscheckliste rundet den Sprachführer ab.

Bestellen oder herunterladen

Der Sprachführer kann im Internet unter http://www.prodente.de/broschueren/der-dentale-sprachfuehrer.html heruntergeladen oder bestellt werden.

Quelle: Meldung des Initiative proDente e.V.


Quelle: Meldung des Initiative proDente e.V.

Erstellt von: Tricept AG, 21.01.2020

Aktualisiert von: Tricept AG, 08.12.2021