• Kontakt
  • Datenschutz

Ausgabe 13/2020

LANDESZAHNÄRZTEKAMMER

Fristablauf der Aktualisierungen von Fachkunde/Kenntnissen im Strahlenschutz in Baden-Württemberg: Sonderregelung

Aufgrund der aktuellen Lage zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus werden immer mehr Veranstaltungen abgesagt. Inzwischen gibt es auch Kursveranstalter von Aktualisierungskursen für die erforderliche Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz, die aus Sicherheitsgründen planen, die Aktualisierungskurse abzusagen. Deshalb wird für Baden-Württemberg folgende Regelung getroffen und die für die Bescheinigung der Fachkunde oder Kenntnisse im Strahlenschutz zuständigen Stelle informiert:

Im März und im April 2020 ablaufende Aktualisierungsfristen gelten ohne weitere Prüfung als eingehalten, wenn eine Kursanmeldung für März bzw. April 2020 vorliegt und die Kursteilnahme zum nächstmöglichen Termin erfolgt. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Kurs vom Veranstalter abgesagt wird, oder ob der Teilnehmer absagt (z. B. wegen Krankheit, verstärkte Dienstverpflichtung im Krankenhaus, interne Vorgaben für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, o.ä.).

Veranstaltern von Aktualisierungskursen, die im März bzw. April 2020 planen einen Aktualisierungskurs abzusagen, sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Absage unverzüglich informieren. Ferner sollen die Kursveranstalter die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darauf hinweisen, dass diese die Kursanmeldung mit der Absage des Kursveranstalters unbedingt aufbewahren sollen, bis die spätere Aktualisierung erfolgt ist.


LANDESZAHNÄRZTEKAMMER

Achtung: Dreiste Betrugsmasche

Das Polizeipräsidium Offenburg warnt vor einer dreisten Betrugsmasche mit Altgold. In Neuried, Ichenheim ist seit Mittwoch eine Spende weniger für einen guten Zweck zu beklagen, nachdem ein Betrüger in einer Zahnarztpraxis Altgold ergaunerte.

Die Praxis, wie auch andere, spendet zusammen mit ihren Patienten Altgold an eine Krebshilfe-Einrichtung. Am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr meldete sich nun ein vermeintlicher Mitarbeiter dieses Vereins und schickte einen `Mitarbeiter´ zur Abholung des Zahngoldes. Wenig später tauchte der angebliche Mitarbeiter auf, gab sich als solcher zu erkennen und bekam das Gold übergeben. Unter dem Vorwand das Gold am Fahrzeug wiegen zu wollen, suchte er anschließend das Weite. Er wurde durch Zeugen als etwa 1,60 Meter groß, unter 30 Jahren alt mit kräftig-sportlicher Figur und rundem Gesicht beschrieben. Darüber hinaus sprach der als Südost-Europäer Beschriebene akzentfrei Deutsch.


BUNDESZAHNÄRZTEKAMMER

Treffen aller Heilberufeorganisationen im BMG

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am 04.03.2020 alle Heilberufeorganisationen auf Bundesebene zu einem Treffen eingeladen. Über die Ergebnisse dieses Termins hat die BZÄK jetzt informiert. Im Bundesanzeiger wurde am 05.03.2020 eine Anordnung des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) veröffentlicht, wonach der Export von medizinischer Schutzausrüstung (Atemmasken, Handschuhe, Schutzanzüge etc.) in das Ausland verboten ist. Nach der Beschaffung und entsprechender Bevorratung wird derzeit an einem entsprechenden Verteilungsplan gearbeitet, bei dem auch Zahnarztpraxen berücksichtigt werden müssen.

Durch eine Allgemeinverfügung wird Apotheken zudem erlaubt, Desinfektionsmittel anzufertigen. Anlässlich des Treffens im BMG wurde außerdem berichtet, dass der Pandemieplan der Bundesregierung derzeit um Sars-CoV-2/COVID 19 ergänzt wird. Für Schutzmittel wird über eine Finanzierung durch die Bundesregierung beraten.

Das BMG wird des Weiteren im engen Kontakt zum BMWi die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirusepidemie evaluieren und bittet dabei um Zuarbeit der Organisationen. Für einen zu definierenden Zeitpunkt nach der Krise soll ebenso über mögliche Schlussfolgerungen gesondert beraten werden.

Ein weiteres Treffen soll abhängig von der Entwicklung kurzfristig festgelegt werden.

Hier lesen Sie die Pressemitteilung des BMG vom 04.03.2020

 

Erstellt von: Andrea Mader, 05.03.2020

Aktualisiert von: Andrea Mader, 05.03.2020